Eiweiß-Toxin Messung

Wie funktioniert der Oro Tox Test – 2. Teil / Eiweißtoxin – Messung (Entzündungswertbestimmung)

Die Eiweißtoxinmessung des OroTox Tests wurde entwickelt, um einen erhöhten Gehalt an Gesamtproteinen im Zahnsulkus zu erkennen. Eiweißtoxine sind menschliche Entzündungsproteine, wie Antikörper und Serum-Albumin. Es ist bekannt, dass sich durch eine bakterielle Infektion der Wert dieser Proteine im Zahnsulkus erhöhen kann. Je höher der Wert der Proteine in der Sulkus-Probe, umso mehr verfärbt sich die blaue OroTox-Mischung in Richtung blau.

OroTox Eiweisstoxinmessung:
OroTox Proteinmarker reagiert auf
Mögliche medizinische Folgen vieler Entzündungsproteine sind:
  • Bietet Bild von Host-Reaktion auf bakterielle Infektion
  • Gibt einen diagnostischen Anhaltspunkt für Behandlung
  • Bietet Belege auf Zusammenhänge zwischen chronischer Parodontitis und verschiedenen Systemerkrankungen
  • Antikörper (schwere und leichte Ketten)
  • Bakterielle alkalische Phosphatasen
  • Bakterienproteasen
  • Fibrinogen, beta-Ketten,
  • Beta-Kette Hb 6.
  • Ig-kappa-Kette
  • Vimentin
  • Hohe Gewebskonzentrationen im Parodont
  • Zahnhalteapparat dient als Zytokin-Reservoir
  • Diese gehen in den Blutkreislauf ein und induzieren eine systemische Antwort
  • Thrombozytenaggregation und -adhäsion
  • Bildung von lipidbeladenen Schaumzellen
  • Ablagerung von Cholesterin
  • Erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen

Wichtig ist zu wissen, dass der Eiweißtoxin-Test kein alleinstehender Test ist. Er ist ein Zusatztest zur vorangegangenen Messung der Schwefeltoxine.

Die genaue Anleitung zur Durchführung beider Tests finden Sie HIER.

resizedimage-2