Schwefel-Toxin Messung

Wie funktioniert der Oro Tox Test – 1. Teil / Schwefeltoxin- Messung

Die OroTox Probe aus dem Sulcusfluid wird in ein Reagentiengemisch gebracht, welches auf schwefelhaltige Verbindungen einen gelben Farbumschlag erzeugt. Je intensiver der Farbumschlag um so höher die Konzentration. Nachgewiesen werden H2S sowie andere Sulfhydrylverbindungen wie Methlymercaptan (CH3SH), Dimethylsulfid (CH3SCH3), Dimethyldisulfid (CH3SSCH3) und Gliotoxin. Diese werden ausschliesslich von anaeroben Bakterien und Pilze in der Mundhöhle erzeugt.

Allgemein gilt: Je geringer die Testergebnisse, um so besser die Zahn- und Mundgesundheit. Die Resultate sind am zuverlässigsten ca. 2 Wochen nach einer dentalhygienischen Behandlung.

Um die anaeroben Keime nachzuweisen, wird ein Absorberstift aus Papier etwa eine Minute in die Zahnfleischtasche des auffälligen Zahns gesteckt. Dieser Stift wird anschließend in ein Reagenzglas mit der Indikatorflüssigkeit gegeben, welche auf thiolhaltige Verbindungen einen gelben Farbumschlag erzeugt. Je höher die Konzentration der Toxine, desto stärker ist die Verfärbung.

Die Anleitung zur Durchführung finden Sie HIER.

resizedimage-1